zurück
Sonny
 

Sonnys Tips

Nussbraten

Thai Kokos-Tofu

Sojagulasch

Gebratener Reis

Miso Suppe

Kokos-Suppe

Sauerscharf Suppe

Asia-Salat mit Erdnußdressing

Hokaido-Kürbissuppe

Gado-Gado

Bananenbrot






 

 

 






Sonnys Vegan-Küche

 
 

Sonnys Tips für die asiatische Küche      

 
 

Wenn man ab und zu mal etwas "Asiatisches" kochen will, braucht man als Mindest-Grundzutat unbedingt Sambal, Knofi und salzige Sojasauce.


Erweitert: Tofu, süße Sojasauce, Currypaste und die Gewürze: Koreander, Kreuzkümmel, Kurkuma und Garam Masala. Kokossauce in Dosen (sehrpreiswert bei Penny) und Erdnußcreme für leckere Erdnußsaucen.

Im Prizip, wenn man die Grundzutaten einmal hat, ist die asiatische Küche sehr preiswert - unsere jedenfalls.

Noch ein Tipp: Sambal, Sojasauce, Tofu, Gewürzpaste usw. im Asia-Laden kaufen! Dort ist das Zeug wesentlich billiger als im Supermarkt!


Große Gläser Sambal und große Flaschen Sojasauce sind billiger als die gleiche Menge in kleinen Flaschen.


Kokos bekommt man sehr preiswert bei Penny - an der Dose ist sogar ein Nippel dran, so daß man keinen Dosenöffner braucht.

 
 

 

Sonnys gefüllter Nussbraten

Nussbraten



 
top

Zutaten:

für den Braten:


1 gehackte große Zwiebel
50 Gramm Magarine
1 TL getrockneter Thymian
1 EL Mehl
gut 1/4 l Sojamilch (Natur, ohne Zuckerzusatz)
250g gemahlene Haselnüsse
100g frische Toastbrotkrümel
Salz und Pfeffer
20 g Ei-Ersatz -erhältlich im Reformhaus oder Bio-Laden
(eventuell Sambal, wenn man es schärfer mag)
Magarine zum Einfetten
Semmelbrösel zum Bestreuen der Form
Alufolie zum Abdecken

für die Füllung:


175g frische Toastbrotkrumen
100g Magarine
1 EL gehackte Petersilie
1 gehackte, leicht angedünstete Zwiebel
1 TL getrockneter Majoran
1 TL getrockneter Thymian
(Füllung kann nach Geschmack abgewandelt werden)

für die Sauce:


1 gehackte Zwiebel
2 EL Öl
2 EL Mehl
1 zerdrückte Knoblauchzehe
1/2l Gemüsebrühe
2EL Sojasauce
Salz, Pfeffer, Tomatenmark

 

Zubereitung:



Zwiebel in Magarine 10 Min golden dünsten. Thymian und Mehl dazugeben und 2 Min weiter garen, Sojamilch dazugeben und unter Rühren eindicken lassen und vom Herd nehmen.

Nüsse und Brotkrumen, Salz, Pfeffer und eventuell Sambal und Paprika dazugeben und
den steif geschlagenen Ei-Ersatz unter die Masse heben, 2-3 TL Kartoffelmehl darunter mischen.


Alle Zutaten für die Füllung gut vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Während der Backofen auf sich auf 190 Grad vorheizt, eine Kastenform einfetten und mit Semmelbrösel bestreuen.


Die Hälfte der Nußmasse gleichmäßig auf dem Boden der Form verteilen, die Füllung darüber sreichen, alles mit restlicher Nußmasse bedecken und die Oberseite des Bratens glatt streichen und lose mit Alufolie abdecken.

1-1 1/4 Stunden im Ofen backen. Etwa 15 Minuten vor Ende der Backzeit die Folie entfernen, damit der Braten  schön braun wird.

Nach 5 - 10 Minuteb kann man mit einem Messer an den Rändern lösen und den Braten auf eine Platte stürzen. MIT Petersilie garnieren.


Noch ein Tipp:
Den Braten vor dem Schneiden erst völlig auskühlen lassen, schneiden und dann wieder erwärmen. Wenn man den warmen Braten schneidet, zerbröselt er. Am bestn bereitet man ihn schon einen Tag vorher zu, dann schmeckt er sogar noch besser.

 

Sauce:

Zwiebel in Öl und Tomatenmark anbraten, Mehl dazugeben und garen, bis Mehl und Zwiebeln bräunlich sind. Knoblauch dazugeben und 1-2Min garen, dann nach und nach die Gemüsebrühe einrühren und 10 Minuten leicht Kochen lassen. Die Soße pürrieren und Salz, Pfeffer und Sojasoße dazugeben. Gut verrühren.

Dazu passt Rotkohl oder auch jedes anderes Gemüse. Mit Klössen, Kartoffeln oder Kartoffelbrei servieren.

 
 

 

 

Sonnys Thailändisches Kokos-Tofu

 

 

Kokos-Tofu

 
top



Zutaten:


ein Block Tofu
verschiedene Gemüse, z. B.
Paprika
Champignons
Bohnen oder Zuckerschoten
Möhren...(Die Menge des Tofus und Gemüses sollte ungefähr gleich sein.)
1 TL - 1ELSambal Olek
1-2 Knoblauchzehen

Gewürze, Menge je nach Geschmack:
Garam Masala-Gewürzmischung
Koreander
Kreuzkümmel
Kurkuma und Zitronengras
eine Dose Kokosmilch

Zubereitung:


Tofu und Gemüse in Stücke schneiden. Knoblauch mit Sambal und den Gewürzen in Öl anbraten und Tofu dazugeben.

Gemüse dazugeben(Bohnen sollten vorher gedünstet sein.) und alles im Wok braten. Ständig rühren, damit es gleichmäßig gart. Dann die Kokosmilch dazugeben.

Etwas dünsten, aber das Gemüse sollte nicht zu weich werden, und Salz hinzufügen.

Dazu passt natürlich am besten Basmatireis.

 

 

 

 

 

 

Sonnys Sojagulasch

Sojagulasch

 
top


Zutaten:

Sojafleisch  (gibt es z. B. bei Penny, für 1,49 Euro - daraus bekommt man einen großen Topf Gullasch!)

Zwiebeln

Tomatenmark

Paprika

Tomate

Knoblauch, Kümmel, Salz und Pfeffer

Die getrockneten Sojafleischstücke in einer sehr würzigen Brühe etwas kochen und quellen lassen, bis sie weich sind. Abtropfen.

Die Fleischstücke (ev. noch zusammen mit Seitan-Stücken, dann wird es ein "Misch-Gullasch") mit Zwiebeln, reichlich Tomatenmark, Paprikastücken, einer Tomate, Knoblauch, Kümmel, Salz und Pfeffer kräftig anbraten. Mit etwas Rotwein ablöschen und mit Gemüsebrühe (gekörnte, oder ich nehme auch die Einweichflüssigkeit) auffüllen. Immer probieren, ob die "Fleischstücke" die richtige Bißkonsistenz haben. Evertuell noch einen Schuß Tomatensaft dazu und nochmals nach Geschmack kräftig mit Paprika, Salz, Kümmel und Pfeffer würzen, etwas Aywar dazu, gibt es auch sehr günstig bei Penny

Kann mit Gemüse oder Salat serviert werden. Dazu Nudeln, Klösse Kartoffeln oder Kartoffelbrei.

 

 


 
 

Sonnys Gebratener Reis

 

Gebratener Reis

 
top

schnellund billig

Zutaten:

Reis

1-2 Tomaten

rohe Gemüsereste, z. B. Kraut, Möhren, Paprika, Champignons, Chinakohl, Schluppen...

Tofu (ist nicht unbedingt nötig, schmeckt aber besser)

Knoblauch

Sojasauce

Sambal

Salz/Pfeffer


Reis körnig kochen - am besten eignet sich Reis vom Vortag.
Da wir fast täglich Reis essen, verarbeite ich oft Reis-Reste zu diesem Gericht.

In einer hohen Pfanne (idealerweise ein Wok) in Pflanzenöl gepreßten Knoblauch, Sambal und die kleingeschnittene Tomaten abnbraten. Zerkrümelten Tof und dann die kleingeschnittenen rohe Gemüsereste dazugeben.


Dann den Reis (er sollte nicht zusammenkleben) dazu. Alles gut mischen und braten. Ständig mit einem Spatel umschichten. Dann reichlich Sojasauce dazu (erspart das Salz und gibt etwas Feuchtigkeit). Bei Bedarf noch mit Salz/Pfeffer nachwürzen.


Man kann noch Schnittlauch darüberstreuen.
Sehr gut schmeckt dann einfach aufgeschnittene Gurke dazu.



 
 

Das gleiche Gericht kann man auch mit Nudeln statt mit Reis machen. Chinanudeln, kleine Nudeln, Reisnudeln, Glasnudeln... der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Zur Not kann man das diverse Gemüse auch weglassen, und nur Tomaten nehmen, dafür dann paar mehr.

 


 
 

Sonnys Misosuppe

 

Miso Suppe

 
top



Zutaten:

Soja-Miso (Asia-Laden oder Bio-Laden)

frische Shitake-Pilze (schwer zu bekommen, Champignons gehen
natürlich auch)

Glasnudeln

etwas Gemüse (Erbsen oder Chinakohl oder was Dir schmeckt)

Gemüsebrühe

Seetang (Asia-Laden)

ein Stück Tofu (ca. halber Block)

Kmoblauch, Sambal

Zubereitung:

Tofu in kleine Stücke, in Öl, Knoblauch und Sambal etwas anbraten.

Gemüse dazu (ich nehme meist Chinakohl, weil die Suppe dann nur ganz kurz kochen muß). Pilze dazu. Mit Gemüsebrühe auffüllen und kurz kochen.

Glasnudeln extra zubereiten, wenn man die Suppe nicht an einem Tag aufißt (wir machen meist einen ganz großen Topf und essen mehrmals davon), werden sie wabbelig. Ein wenig Seetang kurz vor Kochende rein und nachdem der Topf vom Herd ist, das Miso dazugeben. Das ist meist in einem kleinen Beutel.

Ich schneide dann die Ecke ab und drücke dann das Miso in die Suppe. Gut auflösen lassen, eventuell vorher etwas Suppe rausnehmen und das Miso (Menge nach Geschmack und Topfgröße - vielleicht ein Eßlöffel für einen mittleren Topf, wenn es noch nicht würzig genug ist, eben mehr).

Salz braucht man kaum für die Suppe, denn das Miso ist salzig. Vor dem Servieren die Glasnudeln dazu. Ein Tropfen Sesamöl (von gerösteten Sesam) rundet den Geschmack ab. Manchmal gebe ich auch noch geröstete Sesamkörner darüber.

 



 
 

Sonnys Kokossuppe

Kokossuppe

 

 
top

Geht ganz schnell und ist lecker

Zutaten:

Tofu

Lauchzwiebeln

Gemüsebrühe

1 Dose Kokosmilch

Knoblauch

Sambal

grüne oder rote Currypaste

Koreander, Kreuzkümmel, Kurkuma und Garam Masala

In einem Topf (mittlere Größe) in etwas Öl einen halben Block kleingeschnittenen Tofu mit gepreßten Knoblauch, Sambal und grüner oder roter Currypaste anbraten. (Menge des Sambals und der Currypaste richtet sich danach, wie scharf Ihr essen könnt)


Kleingeschnittenen Lauchzwiebeln dazu, und vielleicht Champignons. Mit Koreander, Kreuzkümmel, Kurkuma und Garam Masala würzen. Mit Gemüsebrühe auffüllen (Topf ca reichlich halb füllen) und aufkochen. Kokosmilch oder Kokoscreme dazu. Mais kann auch noch rein. Mit Salz/Pfeffer und eventuell nochmal mit den o.g. Gewürzen abschmecken.


Dazu passen am Besten Reisnudeln.

 

 

 
top

Sonnys sauer-scharf Suppe:

Sauer-Scharf Suppe


Tofu zerbröseln (und/oder feines Soja-Geschnetzeltes in Brühe eingeweicht)

Mit viel Knofi und Sambal scharf anbraten.

Alles, was der Kühlschrank an Gemüse hergibt, sehr kleingeschnippelt oder geraspelt dazugeben (z. B. Zwiebeln, Kohl, Karotten, Paprika, Zucchini, Erbsen,...)

Ein bis zwei Löffelchen Tomatenmark dazugeben.

Dann mit Tomatensaft und Gemüsebrühe auffüllen (so 1:2 in etwa...)

Mit Sojasauce, einem ordentlichen Schuß Ketchup, und (Reis-)essig abschmecken...

...ein paar Minuten köcheln...

...und evl mit etwas Stärke (mit Wasser angerührt) abbinden.

Kann einfach nicht scharf genug sein, find ich!

 


 
top

Asia-Salat mit Erdnußdressing

Asia Salat

 

Zutaten Dressing:

Erdnußbutter

Sambal

geriebener Ingwer

Reis-Essig

Salz, Pfeffer und ein wenig Brühe.

 

Zubereitung:


Alles pürrieren - das Dressing muß schön dicklich-sämig sein - und mit Sojasoße und Zucker abschmecken.

Ein Stück Tofu in mundgerechte Würfel schneiden, salzen und frittieren.

Jungen frischen Spinat, frische Sojakeime, in Ringe geschnittene Frühlingszwiebeln, Gurken, Eisbergsalat, Mais .... das alles mit den frittierten Tofu mischen.

Das Dressing dazu extra reichen.

 


 
top

Hokaido-Kürbissuppe

Von einem Hokaido-Kürbis oben und unten eine Scheibe abschneiden, damit er steht. Dann mit einem scharfen Messer (vorsichtig!) schälen, halbieren und die Kerne und das Gefädel rauskratzen. In Stücke schneiden.

Zusammen mit 2 Möhren, 2 Zwiebeln und 2 Kartoffeln kräftig anbraten (alles kleingeschnitten, natürlich). Mit Salz und Pfeffer würzen.

Wenn alles gut angebraten ist, mit leichter Gemüsebrühe auffüllen und weich kochen. Dann pürrieren und ca. ½ Dose Kokosmilch dazugeben. Mit Koreanderpulver und etwas Muskat würzen. Wenn vorhanden, frisches Koreandergrün darüber streuen.

 

 

 
top

Gado-Gado mit Erdnußsauce und gelbem Reis



Ganz viele frische Sachen in mundgerechte Sücke schneiden und appetitlich auf Platten anrichten:
grüne Gurke
Eisbergsalat
rohe Sojakeime
Paprikastücke, Tomaten..... wonach Ihr Appetit habt, und
gedämpftes Gemüse wie Bohnen, Möhren, Zuckerschoten.
ev. gekochte Kartoffeln


(die Indonesier kochen alles leicht - bis auf die Gurke. Wir essen soviel wie möglich roh, z.B. die Sojakeime.)

Gelber Reis:
Reis kochen, ins Kochwasser kommt noch:
Kurkuma, eine Vanillieschote, eine halbe Dose Kokosmilch und etwas Salz
Reis kocht man am Besten im elektrischen Reiskocher. (Diese Anschaffung lohnt sich auf jeden Fall!)

Erdnuss-Sauce:
ein Glas Erdnußbutter mischen mit: süßer Sojasauce, viel kleingeschnittenen Zwiebeln, gequetschten Knofi, Salz, Sambal, Wasser.


Es muß eine cremige, nicht zu dünne Sauce werden und sie sollte schön scharf sein. Eventuell ein klein wenig Zucker.


Wir brauchen immer gaaaanz viel Sauce!

Alles zusammen servieren.

Will man ein richtiges Festessen machen, kann man noch Seitanspieße aus Imping* dazu reichen. Passt besonders gut zur Erdnuss-Sauce!


*Imping gibt es in Asia-Laden. Das sind kleine, harte Taler, die man frittiert. Dabei blühen sie auf und werden groß und knusprig. Leicht salzen.

 


 
top

Bananenbrot - gelingt immer!


Bananen


ist eigentlich eher ein Kuchen....

geht sehr schnell

6 gut gehäufte TL Kartoffelmehl mit 100 -120 ml Wasser aufschlagen, mit reichlich 300-350 Gramm Zucker (besonders geeignet ist Rohrzucker) gut schaumig rühren.

400 Gramm sehr reife, fast matschige Bananen mit
150 ml Öl und 150 ml Kokosmilch mischen
400 Gramm Mehl mit mind. 1 P. Backpulver mischen

alles zusammen in der Maschine oder Mixer gut rühren (Blasen schlagen)
Muß ein sehr zähflüssiger Teig werden.

In eine flache Form füllen
und bei 180-200 Grad 40 bis 45 Minuten backen.

 
top