zurück

anica - dukkha - anatha



Vergänglich, ohne eigentliche Substanz und somit unbefriedigend ist alles Entstandene.

anica

vergänglich




Entropie



Entropie ist ein Maß für die Unordnung eines Systems. Das zweite Gesetz der Thermodynamik besagt, das alles, was sich selbst überlassen wird, einen Zustand grösstmöglicher Unordnung anstrebt. Auf molekularer Ebene wie auch in der Alltagsrealität.
Entropie und Zeit

Entropie

anatha

substanzlos








Kopenhagener Interpretation




Im Gegensatz zur herkömmlichen Newton-Pysik gibt es in der Quantenphysik keine feststehende Realität sondern potentielle Wahrscheinlichkeiten. Die kleinsten erfassbaren Teile eines Atoms sind keine Dinge sondern Ereignisse.
Die Basis aller Forschung sind die menschlichen fünf Sinne und eine Menge Vorurteile, beides sehr hilfreich, um sich in der Alltagswelt zurechtzufinden. Für das Verstehen mikrokosmischer Realität sind solche Konzepte nicht die ideale Basis. Selbst Einstein hatte da Schwierigkeiten. Er beharrte auf der Vorstellung:"Gott spielt nicht Würfel" und versuchte für den Rest seines Lebens, die Erkenntnisse der Kopenhagener Schule zu widerlegen. Es ist ihm nicht gelungen.

 


dukkha

unbefriedigend



Das war sicher sehr unbefriedigend für Herrn Einstein, aber er konnte sein festes Weltbild nicht loslassen. Menschen neigen zum Festhalten.

 

 

 
Katze

Schrödingers Katze




Schrödinger fand seine eigenen Forschungsergebnisse ziemlich absurd. Um das zu verdeutlichen, entwickelte er ein Gedankenexperiment: Stell dir vor, eine Katze ist in einem völlig abgeschirmten Kasten eingesperrt. In dem Kasten ist auch ein radioaktives Atom, das in einem unbestimmten Moment zerfällt und dabei ein Teilchen abgibt. Und ein Teilchendetektor, der ein giftiges Gas ausströmen lässt, wenn es feststellt, dass das Atom zerfällt. Nach einer Weile stellt sich die Frage: Ist die Katze nun tot oder lebendig? Wenn das Atom zerfallen ist, müsste sie tot sein. Wenn nicht, lebt sie noch. Weil der Kasten aber geschlossen ist, kann man nicht beobachten, was darin geschieht.
Weil unbeobachtete Quantensysteme Wellen sind, müssen wir annehmen, das das Atom in einem "gemischten" Zustand ist - halb zerfallen und halb nicht zerfallen. Deshalb muss die Katze, die ja eine Ansammlung von Atomen ist, ein gigantisches Quantensystem, auch in einem gemischten Zustand sein: halb tot, halb lebendig. Schrödinger meinte aber, Katzen machen sowas nicht! Mit seinem Gedankenexperiment wollte Schrödinger zeigen, dass man mikrokosmische Erkenntnisse nicht einfach auf den makrokosmischen Bereich übertragen kann. Eigentlich schade!